Held der Steine und der Streit mit Lego – wirklich heldenhaft?

Ich habe lange überlegt, ob ich zu dem Thema was schreibe und bin mir eigentlich immer noch nicht sicher. Vielleicht schreibe ich den Text und werde ihn nie veröffentlichen. Aber ich muss meinen Gedanken auch ein bisschen Luft machen. 😀

Was ist passiert?

Der arme kleine Youtuber und Lego Shop Betreiber wird von dem großen Konzern abgemahnt und niedergemacht?

So wird es gerade von einigen dargestellt, unzähligen Medien berichten darüber, RP Online und Bild vorne weg. Auch einige große Lego Blogger und Youtuber haben das Thema natürlich gleich aufgegriffen und entweder Videos oder Beiträge dazu erstellt. (ein paar hier direkt verlinkt)

Das große Problem ist wie so oft im Leben, kaum einer betrachtet eine Situation oder Gegebenheit differenziert. Man sieht oft nur die eine Seite und fängt dann an, sich seine Meinung zu bilden. So ist es zum größten Teil bei den Bloggern und natürlich auch in den sozialen Meldien bei den Kommentaren. Die Lego Facebook Seite wird überschwemmt mit negativen Kommentaren zu dem Thema und auch die dazu gehörenden YouTube Videos bekommen eine große Aufmerksamkeit. Viele der Fans stellen sich auf die Seite des „Helden“ und solidarisieren sich unter dem Hashtag #heldenarmy oder #helddersteine

Leider gehen nur sehr wenige differenziert an das Thema heran. Einer davon ist der Lukas von stonewars, der das ganze Mal ein bisschen nüchterner und sachlich betrachtet. (sehr zu empfehlender Artikel dazu)

Zusammengefasst, was ist passiert

Der bekannte Youtuber und Spielzeug-Laden Besitzer (das ist doch kein Lego Shop, oder? Wie auch immer) hat seit eigener zeit ein neues Logo und hat bedingt durch seine teilweise auch kritische Meinung zu Lego und den Lego Sets auch immer mehr Aufmerksamkeit erfahren (dazu hier mal ein OMR Artikel) hier auch gleich mehr dazu

Jetzt wollte der Held (Thomas Panke) sein Logo als Marke eintragen lassen und darauf hat Lego reagiert. Auf diese Reaktion hat wiederum der Held der Steine reagiert und dann ging es los.

In dem Ausmaß hat damit wohl keiner gerechnet, jedenfalls bei Lego nicht, der Herr Panke hat vielleicht ein bisschen damit kalkuliert? Aber mal der reihe nach.

Held der Steine Situation, Abmahnung, Streit mit Lego

Ich weiß nicht genau, wie ich das ganze hier strukturiere, wahrscheinlich wird der Artikel an sich ein bisschen konfus, weil mir zwischendurch immer mal ein paar Sachen einfallen werden und ich sieze dann ergänze oder einbaue. Seht es mit nach, ich bin kein Redakteur, sondern nur ein kleiner Lego Blogger, der ab und an mal ein neues Set oder ähnliches vorstellt. Trotzdem werde ich versuchen, euch das ganze Mal zu erklären und vielleicht auch auf ein paar andere Punkte eingehen. (die rechtliche Situation hat Lukas ja schon ganz gut betrachtet)

Noch kurz was zu mir

Auf der über uns Seite habe ich ja schon einiges von mir, meiner Familie und den Beweggründen zu diesem Blog hier erzählt, trotzdem nochmal kurz für alle neuen Leser zusammenrafftest.

Der Lego Blog hier ist ein reines Hobby Projekt, wir werden weder von Lego noch irgendeinen anderen Shop oder Firma unterstützt. Wenn wir / ich euch Lego Sets vorstellen, dann sind in den Beiträgen meist sogenannte Affiliatelinks eingebaut, kauft ihr dann über so einen Link ein Produkt, bekommen wir dafür eine Provision. Für euch ändert sich dabei nichts.

Wir müssen die Lego Sets natürlich alle selber kaufen

So machen das eigentlich fast alle großen und kleinen Lego Blogger und natürlich auch die youtuber, Facebook Seite Betreiber, eigentlich alle. Jeder versucht damit die Seiten und neuen Sets zu finanzieren. Bei dem einen läuft das sehr gut, bei anderen eher schleppend. Ich will gar nicht groß auf Zahlen eingehen, aber es gibt Lego Blogger oder Lego News Seiten, die können mit ihren Seiten eine Redaktion, Büro Räume und ähnliches finanzieren. Das ist super und soll auch so sein, gibt es natürlich auch in anderen Bereichen, und soll jetzt nur dazu dienen, die Situation auch im Ganzen zu verstehen

Wie ist es beim „Held der Steine“?

Natürlich ist es bei ihm nicht anders, dazu auch der OMR Artikel, den ich euch oben schon verlinkt habe. Neben den Werbe Einblendungen bei YouTube, sind unter jedem Video auch die Affiliate Links zu Amazon präsentiert. Es ist natürlich schwer zu schätzen, wieviel er damit verdient und ich will mich hier auch gar nicht zu weit aus dem Fenster lehnen. Aber aufgrund de Erfahrung der letzten Jahre und auch den zahlen von anderen Youtubern, wird es wohl darauf hinauslaufen, dass er seinen offline Laden wohl eigentlich gar nicht braucht.

Und nun ist es natürlich so, dass je mehr aufrufe und Abonnenten ein YouTuber hat, umso mehr Klicks auf seine Links bekommt er natürlich. Nun sind die Abonnenten und Zugriffszahlen vom Held der Steine durch seine kritischen Videos extrem angestiegen und habensicher auch dafür gesorgt, dass seine einnahmen gestiegen sind.

Dann kommt jetzt diese „Bombe“ mit der vermeintlichen Lego Abmahnung und wie der große Konzern den kleinen Lego „Tante-Emma“ Laden Betreiber seine Existenz gefährdet. Der Shitstorm ist riesig, die Solidarität im gleichen Maße und die Zugriffs und Abonnenten zahlen steigen enorm.

Hm, ich will hier gar nicht zu sehr in den Konjunktiv abdriften und auch keine Vermutungen anstellen, dass kann natürlich alles nur Zufall sein, ich weiß es nicht, soll sich einfach jeder sein eigenes Urteil bilden

Nochmal kurz was zum Verständnis

Ich gucke sehr selten YouTube Videos und auch die Videos vom Held der Steine waren nie etwas für ich, ab und an habe ich mir mal eins angeschaut, aber grundsätzlich war ich nie Fan von ihm. Letztendlich fand ich zwar gut, was er für Lego und die Bekanntheit der Sets getan hat (das hilft auch den kleinen Bloggern) aber ich mag halt seine Art nicht unbedingt.

Aber jetzt können wir ja dazu kommen, wie sich das ganze entwickelt, wie ich die Reaktion von Lego finde und was ich generell von Lego, den Lego Blogger und der ganzen Scene halte

Die Reaktion von Lego auf dem Helden der Steine

So langsam habe ich keine Lust mehr das Wort „Held“ zu schreiben, also sagen wir lieber Herr Panke. ….boah ist das schwer, sowas zu formulieren ohne dabei zu sehr „abzudriften“. Ich möchte natürlich nicht der nächste mit der Post vom Anwalt sein 😉 …denn im Gegensatz zu ihm, kann ich mir sowas nicht unbedingt leisten ^^

Also, ich denke, dass Lego grundsätzlich recht hat und wie es auch schon bei Lukas zu lesen war, letztendlich nur seine Marke schützen will. Das ist ihr gutes recht und muss einfach so gemacht werden. Die Art und Weise und ganze drum herum ist wahrscheinlich ein bisschen unglücklich gelaufen.

Gerade wenn man weiß, wie der Herr Panke in der letzten Zeit so auf bestimmte Lego Sets reagiert hat.

Also ja, Lego hätte die Sache anders lösen können und müssen, jetzt ist es passiert und jetzt sollten sie versuchen das ganze in eine vernünftige Richtung zu lenken. Leider schweigen sie sich gerade in bisschen aus und geben so nichtssagende Antworten wie bei Lukas zu sehen

Was halte ich generell von Lego?

Ich liebe es! Ja es läuft nicht alles optimal, aber es ist Lego, es begleitet mich seit fast 30 Jahren, mal mehr, mal weniger. Ich mag nicht alle neuen Sets, ich mag auch bei manchen die Preispolitik, die Vermarktung Strategie und die nachlassende Qualität nicht, aber es ist verdammt nochmal Lego und ich liebe es!

Und ganz ehrlich und nüchtern betrachte, ohne Lego würde es diese Seite doch gar nicht geben, ich hätte nicht die Möglichkeit über das Thema jetzt die die andere Lego Themen zu schrieben und das sollten sich die Lego Blogger und YouTuber vielleicht auch mal überlegen?

ohne Lego würde es die meisten nicht geben und ohne Lego würde es (ein letztes Mal) den YouTuber „Held der Steine“ auch nicht geben. Er würde vielleicht über Klemmbausteine Youtuben (sagt man das so? 😉 ) aber es würde kaum einen interessieren.

Mein Fazit

Keine Ahnung, ob diesen Artikel überhaupt einer liest und wenn, ob bis zum ende. Ich will eigentlich gar nicht auf diesen „Hype Train“ aufspringen, mache es ja irgendwie doch.

Es ging mir nur darum, meine Sicht der Dinge darzustellen. Teilweise natürlich auch von Vermutungen getragen. Es entstehen gerade zwei Lager, die Helden Armee ist natürlich ein bisschen größer, differenzierter sind aber die „nicht Helden“ Antihelden wollte ich jetzt nicht schreiben 😀

Wie auch immer, auch wenn es so wirkt, als ob ich eher gegen ihn und für Lego bin, bin ich eigentlich eher neutral. Aber ich mag Lego halt definitiv mehr als Herrn Panke (übrigens sieze ich alle Menschen, die ich nicht persönlich kenne, dementsprechend auch hier mit den Nachnahmen, da ist keine Wertung)

Ich wollte eigentlich noch auf viel mehr Themen eingehen, zum Beispiel das Lego für meine Begriffe zu wenig auf die Fans eingeht, dass es aber auch mehr als die normalen Lego Sets gibt, wie zum Beispiel CustomBricks ja sehr eindrucksvoll immer wieder aufs Neue beweist.

Lego bewegt Generationen und wird mich wohl auch noch eine Weile begleiten, ich hoffe, dass sie eine erwachsene Reaktion auf das ganze zeigen und dass dann die Helden Armee und der ganze Rest genauso erwachsen darauf reagiert.

 

…so, reicht oder? Vielleicht hat ja der ein oder andere Bock, mit mir und andere zu diskutieren, vielleicht werde ich diesen Artikel auch nochmal ergänzen, mal sehen. Diskutieren können wir hier in den Kommentaren oder in unserem neuen Spielzeug Forum, hier!

Übrigens es gibt auch andere coole Spielzeugthemen, teilweise aber mit ähnlichen Problemen, Carrera weiß davon auch ein Lied zu singen 😉

Lego vs. Held der Steine Update (mit Reakionen der Beteiligten):

Ich bin eigentlich ein sehr ruhiger und gelassener Mensch, ich rege mich zwar ab und zu auf, das ebbt aber meist schnell wieder ab und ich bin entspannt.

Im Internet gibt es oft mal die Situation, dass einem was nicht passt, dass einem eine Meinung nicht gefällt oder ähnliches. Jetzt hat man 2 Möglichkeiten, entweder man schriebt da was zu und beteiligt sich an einer Diskussion der man lässt es und der Ärger über die jeweils andere Meinung und Standpunkt ist schnell wieder verflogen und man kann mit seiner gelassenen Art weiter machen.

Normalerweise ist die 2. Variante deutlich sinnvoller, man verschwendet keine Zeit, gerade weil es sehr selten von Erfolg gekrönt ist. Wie oft lasst ihr euch umstimmen und von einer anderen Meinung überzeugen? Selten oder? Die wenigsten können ein Thema differenziert angehen und sehen oft nur eine Seite und selbst wenn sie erkennen, dass es vielleicht doch ein Fehler war, können sie sich es nicht eingestehen.

Wie auch immer, jedenfalls ist schweigen oder halt nichts schreiben meist viel sinnvoller. Nun gibt es manchmal Situationen, dann kann man das nicht, die Geschichte mit dem „Held der Steine vs. Lego“ ist so eine, ich habe gestern dazu hier diesen sehr langen Beitrag geschrieben und versucht auf verschiedene Dinge einzugehen.

So richtig gut gelungen ist mir das nicht, aber ich bin auch kein Journalist oder Redakteur, ich bin nur kleiner Blogger, der ab und an mal was schriebt.

Das Thema beschäftigt mich aber immer noch und speziell ärgert es mich, wie bei der Sache mit Lego umgegangen wird. …ja ihr habt richtig gelesen. Auch wenn Lego hier nicht sehr smart reagiert hat, denke ich trotzdem, dass sie Recht hatten und das vermeintliche Opfer den größten Nutzen daraus ziehen kann.

Ich möchte den Herrn Panke gar nicht groß angreifen oder ihm was unterstellen. Er wird seine Beweggründe haben, die kann ich nicht beurteilen. Ich bilde mir mein eigenes Bild, hier aus der ferne, vor einer Tastatur.

Was ich aber machen kann, ich kann Reaktionen zu dem Streit posten, sowohl vom „Helden“ also auch von Lego. Also wie ich es mir wünschen werde, dass sie auf die aktuelle Situation reagieren. Und ja, dass mache ich, hier in einem separaten Beitrag. 😀

Damit ist dann das Thema hoffentlich durch für mich, versprechen kann ich es aber nicht 😉

 

Über Matthias 69 Artikel
Lego Verrückter von kleinauf und endlich schaffe ich es mal, meine Leidenschaft zu verbloggen ;) mehr zu mir findet ihr Hier ...mein aktuelles Lieblingsmodell ist der Lego Technic Mercedes-Benz Arocs

5 Kommentare

  1. Bin jetzt erst auf diesen Artikel gestoßen und natürlich reagiert der Held der Steine da Geschäftsmännisch, er muss schauen, wie er am Ende des Tages seine Rechnungen bezahlt!

    Und sorry wenn mir Lego so eine diletantische Steilvorlage liefert, dann nutze ich die!

    Das war eine Vollkatastrophe für die Marketingabteilung (die gerade kritischen Händlern zuhören sollte) und der Rechtsabteilung (die anstelle berechtigte Kritik anzunehmen mit Markenschutz kommt,wo Lego noch nicht Mal eine Marke hat!)

    Die Kritik an Lego ist leider leider nicht unberechtigt! Lego lebt seit Jahren am Kunden vorbei! Alte Liebhaber werden vor den Kopf gestoßen. Neukunden gibt es immer weniger! Meine Kinder haben null Interesse an Lego entwickelt und das liegt nicht an der digitalen Zeit, das liegt daran, dass man nicht das liefert was die Kunden wollen, sondern das was man glaubt was der Kunde will!

    Dann ich bin gut situiert, aber das Preis Leistung Verhältnis ist na ja, die Masse bekomm ich damit nicht und mit ner immer kleiner werdenden Fangemeinde, wird es irgendwann schwierig das Abzusetzen was man braucht, um zu überleben!

    Es ehrt Sie, dass Sie so zu Lego stehen! Sie als Fan können sagen Lego ist über jeden Zweifel erhaben, aber Lego selbst darf dies nicht! Jedoch genau das tun sie!

    Schauen Sie sich Cobi an, die machen das was Lego tun sollte! Wenn man dieser Firma nun das Geld gibt für Marketing und ein Händlernetz, dazu Produktionskapazitäten, dann hat Lego einen Mitbewerber, der ihnen das Wasser abgräbt!

    Sie glauben es nicht? Ich sag nur Schlecker, Nokia usw. Auch die sind wie Lego bisher nicht aus ihrem Trott gekommen, das Ende ist bekannt! Niemand ist to big to fail!

    Grüße

    Ein Klemmsteinfan

2 Trackbacks / Pingbacks

  1. Held der Steine vs. Lego – was ein nerviges Thema - Starcraft Blog
  2. Lego Alternativen 2019 🥇 die besten Lego Alternativen

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*